Gemeinsames Beisammensein und gemeinsame Radfahrten sollen das Wir-Gefühl (die Münchner Bayern sagen: Mir san mir!) stärken und einen pro- blemlosen Meinungs- und Erfahrungsaustausch ermöglichen.
Der Vorstand ist bemüht, jedes Jahr eine gemeinsame Vereinsfahrt anzubieten, an der möglichst alle Vereinsmitglieder teilnehmen können. Die Anreise zu einer Unterkunft kann per Fahrrad, Auto oder Bahn erfolgen. Es können sich auch Gruppen aus etwa gleichstarken Teilnehmerinnen oder Teilnehmern bilden und die Fahrt gemeinsam angehen. Wichtig ist, dass abends in netter Runde gespeist werden kann und Zeit für Gespräche zur Verfügung steht.
Es kann auch die gemeinsame Teilnahme an einer RTF sein. Diese Möglichkeit wird gern gern angenommen und die Resonanz ist sehr groß. Diese Alternative ermöglicht es, Bekannte aus anderen Vereinen kennen zu lernen oder wieder zu treffen. Wer schon länger dabei ist, staunt immer wieder wie klein die Welt doch ist, besonders die kleine Welt der Radsportler. Man begrüßt sich, tauscht sich aus, fährt eine Strecke gemeinsam und genießt ganz einfach die Gesellschaft Gleichgesinnter. Nicht zu kurz kommen darf auch dabei die abendliche Geselligkeit.
Eine weitere Variante sind Tagesradtouren, die auf große Resonanz treffen.
Im Herbst, wenn die Räder im Keller zur Überwinterung abgestellt sind bzw. sich ausruhen, gibt es das beliebte Herbstfest. Rahmen und Programm sind jedes Jahr etwas unterschiedlich, aber immer stehen sie unter der Zielsetzung: Gemeinsamkeit ist Alles!
Der Verein bzw. der Vorstand tritt dabei als Organisator auf und beteiligt sich an den Kosten für diese Aktivitäten.
Über allem steht das Motto: Dabeisein, mitmachen und gemeinsam erleben!




Druckbare Version