Sie sind hier: Vereinstour 11.-12.08.12
Weiter zu: 2012
Allgemein: Impressum / Rechtliches Haftungsausschluß Kontakt Seitenübersicht

Vereinstour 11.-12.08.12

Das Ziel war Freienohl

Schon lange geplant , aber endlich ist der langersehnte Tag angerückt.
Pünktlich, bei sonnigem, wenn auch leicht kühlen Wetter starteten unsere starken Männer, an der Krombachhalle um 9.30 Uhr.

Wir restlichen fuhren mit dem Auto nach Hofolpe um dort einzusteigen.
An der Krombacherhöhe wurden die Radler schon ins Visier gefasst und abgelichtet.
Unsere starke Truppe sonderte sich schnell ab.
Ihre Strecke führte über Lennestadt, Schmallenberg, Oberkirchen, Winterberg, Siedlinghausen, Fort Fun, Andreasberg, Western – Bödefeld, Schüren, Wenholthausen, Freienohl. Der Super Skaut der Truppe war Heinz.
In Anbetracht dieser wunderschönen, wenn auch anstrengenden Strecke waren die Strapazen relativ schnell vergessen.

Wir aber wollten gemütlich fahren. Schnell waren wir in Schmallenberg.
In Eslohe trafen wir Ludwigs Neffen und Familie. Sie kennen sich hier gut aus und spielten für uns den Guyd.
Nach Begrüßung und Kaffeepause ging es zügig weiter bis Reiste, Remlinghausen zum Hennesee. Diese Strecke ist einfach wunderschön und sehr leicht zu fahren.
Dank unser fachkundigen Führer, fanden wir schnell den Radweg aus Meschede heraus.
Hier haben sich Ludwig und ich schon verfahren bei der Erkundungstour.
Das Schloss in Meschede bekamen wir auch zu sehen. Das Besondere hierbei ist, dass es vom Besitzer noch bewohnt ist. Auch eine Kapelle nennt er sein Eigentum.
In besonderen Fällen, wird auch mal geheiratet. Siehe Bild!

Leider musste ich kurz vor dem Ziel noch mit dem Straßenasphalt Kontakt aufnehmen.
Aber auch das war schnell vergessen.
Habe mich getröstet, mit dem leckeren Kuchen, welchen wir beim Radtreff in Freienohl am Schwimmbad bekamen.
Diesen wollten nicht Alle, einige begaben sich sofort ins Hotel.
Als wir an der Terrasse des Hotels ankamen, wurden wir mit großem Hallo begrüßt.
Diese Stimmung hielt den ganzen Abend an.
Es dauerte auch nicht lange, bis unsere Winterbergfahrer nach ca. 138 km ebenfalls eintrafen.
Auch hier wieder eine große Begrüßung zu dieser Leistung. Hut ab.
Auch vor Simone, die als einzige weibliche Person dabei war.
Hinzu kam noch, dass es um Winterberg herum sehr kalt war.
Nach dem duschen, wurden wir mit einem leckeren Grillbuffet verwöhnt.
Gestiftet vom Verein.
Das war genau das richtige Maas für unsere Kondition. Nun schmeckten die Getränke danach noch einmal so gut.
Sehr Anstrengend an diesem Abend war, dass die Lachmuskeln fast nicht zur Ruhe kamen.
Peter hat es so gefallen, dass er eine Runde ausgab. Danke!
Kurz vor Mitternacht löste sich die Runde auf.
Abfahrt am nächsten Tag: 10 Uhr.
Leider hatte Eric Pech mit seiner Pedale.
Somit kam er in den Genuss....mit dem Auto zu fahren!!!!

Von Freienohl zurück fuhren wir gemeinsam den neuen Radweg.

Da wir etwas unterschiedliche Geschwindigkeiten fahren, teilte die Gruppe sich auf halber Strecke. Das Ziel war, das Bahnhofscaffee in Altenhundem.
Viel zu schnell waren wir da. Das Wetter war noch schöner als gestern. So konnten wir wieder draußen sitzen und uns mit vielen Leckereien verwöhnen lassen.
Nach einiger Zeit trafen dann auch die Autofahrer mit unserem Gepäck ein. Sie hatten noch ein Kloster besichtigt. Danach war der Hunger so groß, dass ein Mittagessen am Hennesee sein musste.
Nachdem jeder seine Tasche hatte, löste sich die Gruppe dann doch relativ schnell auf.
Fritz Martin und Simone waren inzwischen schon mit dem Zug weg.

Wir wollen hoffen, dass wir noch viele solcher schönen Touren machen können.
Danke an alle, die so gut mitgemacht haben.

Externes Fotoalbum

Abbildung: Bitte auf das Bild klicken! -